Interview beim Radio Wüste Welle- 19. September 2012

Die Mitarbeiterinnen Giorgia Guzzon und Maria Antonelli von InFö e.V. sowie Michela Traballano von team training GmbH waren am 19.09.2012 im Lokalradio Wüste Welle. Mit dem Moderator sprachen sie über das gemeinsame Kooperationsprojekt GINA (Ausbildungsberatung für italienischstämmige Jugendliche und ihre Eltern) und über weitere aktuelle Veranstaltungen bei InFö e.V.

Bildquelle: Radio Wüste Welle

Das Interview zum Nachhören

Fußballteam von InFö auf dem Holderfeld ( 24.Juli 2010)

Auch in diesem Jahr ist InFö wieder mit einem Team beim "Multi-Kulti-Turnier" des SSC Tübingen angetreten. Am Samstag, dem 24. Juli 2010, musste sich die Mannschaft bei eisigen Temperaturen erst einmal aufwärmen...

InFö-Geschäftsführerin Margarete Lanig-Herold feuerte die Spieler an.

Ein strahlendes Team - auch ohne Pokalgewinn.

InFö im WM-Fieber (Juni/Juli 2010)

Besucher, Mitarbeiter und Kursteilnehmer konnten vor der Fußball-WM im Tagescafé von InFö ihren Tipp abgeben - und nicht immer war es die Mannschaft des jeweiligen Herkunftslandes, das die Favoritenrolle einnahm. Am Ende gab es vier Gewinner, die Spanien als Weltmeister vorhergesehen hatten und dafür mit kleinen Geschenken prämiert wurden. Herzlichen Glückwunsch!

Chinesisches Laternenfest bei InFö (Februar 2010)

Mit dem Laternenfest werden in China traditionell die Feierlichkeiten zum Neuen Jahr beendet. InFö hat am 20. Februar zum ersten Mal mitgefeiert und das Neue Jahr mit einem großen Laternenwettbewerb begrüßt.

Zahlreiche Tübinger, die aus China stammen, und solche, die sich für das Land interessieren, brachten ihre Bastelarbeiten mit in unser interkulturelles Mehrgenerationenhaus in der Mauerstraße. Dort strahlten dann die unterschiedlichsten Laternen um die Wette - Verlierer gab es bei diesem Wettbewerb keine.



Fußball-Projekt von InFö gewinnt DFB-Integrationspreis (Februar 2010)

"GOL!" Das Fußball-Projekt von InFö hat in der Kategorie "Sonderpreis" den dritten Platz des DFB-Integrationspreises 2009 belegt.
Gemeinsam am Ball: Oliver Bierhoff als Vertreter des DFB und Fatima El Makrini, Projektleiterin des Interkulturellen Mehrgenerationenhauses von InFö, bei der Preisverleihung am 17. Februar 2010 in Duisburg.

Multi-Kulti-Fussballturnier (Juli 2009)

Am 25. Juli fand das jährliche Fussballturnier des SSC Tübingen für Freizeitteams statt.
Auch das InFö-Team war auf dem Sportplatz auf Waldhäuser-Ost dabei.

InFö spielte in gelben Trikots, hier beim Einwurf.

Kräftige Unterstützung gab es von Fans in jedem Alter - schließlich sind wir ja ein Mehrgenerationenhaus.

Integrationsbeauftrage der Bundesregierung bei InFö (Juli 2009)

Staatsministerin Maria Böhmer, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, war am 22.Juli zu Gast in unserem Interkulturellen Mehrgenerationenhaus.

„Gemeinsam Miteinander statt Nebeneinander – Integration stärken!“ war das Thema des Nachmittags, für das sich zahlreiche Besucher interessierten. Die Möglichkeit zur Nachfrage wurde rege genutzt: Beispielsweise wurde über die doppelte Staatsbürgerschaft und das kommunale Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass diskutiert.

Frau Böhmer kam auf Einladung von Annette Widmann-Mauz, Tübinger Bundestagsabgeordnete der CDU.

Bilder vom Tag der offenen Tür (3. Juli 2009)

InFö-Vorstand Hans-Jörg Ostermayer trommelte das Publikum zusammen: Es gab jede Menge zu tun, zu staunen und zu lauschen für die Besucher der Mauerstraße. In den Räumen und im Garten des interkulturellen Mehrgenerationenhauses herrschte reges Treiben, denn Jung und Alt konnten aus verschiedenen Angeboten zum Mitmachen auswählen und sich über laufende Projekte informieren.

Einige Besucher lernten beispielsweise von den Teilnehmern der Integrationskurse neue Sprachen (auf dem Bild: unser Bulgarisch-Kurs).

Die jüngsten Besucher verwandelten sich in wilde Tiere ...

...hörten Märchen aus aller Welt von Hans-Jörg Ostermayer...

... oder sangen mit Ingrid Schulz.

Besonders beliebt war die Bastelecke mit Nils Hahn.

Bilder vom "Richtfest" des Interkulturellen Mehrgenerationenhauses (Juli 2008)

Am 3. Juli 2008 fand bei InFö die offizielle Einweihung des Interkulturellen Mehrgenerationenhauses statt. Mit zahlreichen Gästen und den Kursteilnehmern unserer Integrationskurse feierten wir ein Richtfest in den Räumen, die ab Herbst als offenes Tagescafé dienen werden.

Staatssekretär Dr. Hermann Kues vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) überreichte einer Kursteilnehmerin und ihrem kleinen Sohn das Schild unseres Mehrgenerationenhauses. Der Vertreter der jüngsten Generation genoss die Aufmerksamkeit, schien sich dann aber doch mehr für das Windrad zu interessieren, das er von InFö-Geschäftsführerin Margarete Lanig-Herold bekam.

Oberbürgermeister Boris Palmer freute sich mit InFö über die Aufnahme in das bundesweite Aktionsprogramm und versprach weitere Unterstützung seitens der Stadt Tübingen: Das Haus soll weiter renoviert werden, um eine bessere Wärmedämmung zu erreichen.

Die Paten unseres Mehrgenerationenhauses, die Tübinger Stadträtin Aynur Soylemez und der Bundestagsabgeordnete Winfried Hermann, entwickelten einen türkisch-deutschen Dialog.

Unser interkulturelles Straßenfest

Am Freitagnachmittag, 4. Juli 2008, ließ InFö gleich die ganze Mauerstraße sperren, um ausgiebig die Einweihung des Mehrgenerationenhauses und das 25jährige Jubiläum des Vereins zu feiern. Dazu hatten sich nicht nur die zahlreichen aktuellen und ehemaligen Kursteilnehmer eingefunden, sondern auch Anwohner, alte und neue InFö-Mitglieder, Mitarbeiter und Kooperationspartner.

Am Morgen des Fests herrschte geschäftiges Treiben in der Mauerstraße - Zelte und Bänke wurden aufgebaut...

... und so sah die Mauerstraße dann am Nachmittag aus: festlich geschmückt und bereits voller Gäste!

Unser Partnerhaus aus Waldkirch schickte gleich einen ganzen Bus mit Mitarbeitern und Besuchern des "Roten Hauses", die von InFö-Geschäftsführerin Margarete Lanig-Herold herzlich begrüßt wurden.

Das internationale Kulturprogramm begann mit den Trommlern von "Kuntu", die InFö-Vorstand Hans-Jörg Ostermayer bei ihrem Auftritt unterstützte.

Weiter ging es mit peruanischen Tänzerinnen, die ihre Kostüme eigens für den Auftritt einfliegen ließen.

Ein Integrationskurs hatte ein Theaterstück vorbereitet ...

... und konnte es nun vor einem begeisterten Publikum aufführen.

Die jüngsten Besucher hatten ihr eigenes Programm: InFö-Mitarbeiterin Ingrid Schulz präsentierte ihre Kinderlieder zum Mitmachen.

International war auch das kulinarische Angebot: Die Besucher konnten zwischen arabischen, indischen und afrikanischen Spezialitäten wählen oder das schwäbische Kuchenbuffet ansteuern.

Auch die Anwohner der Mauerstraße verlegten ihr alljährliches Straßenfest und feierten dieses Mal gemeinsam mit InFö.